Künstlerin · Malerei

„The last Milonguero“ Dany Flaco

Daniel García wurde am 8. Mai 1936 geboren. Bekannt als „El Flaco Dany“ (der dürre Dany) ist er einer der letzten Tango- und Milonga-Legenden aus Buenos Aires. Er tanzt seit mehr als 60 Jahren Tango und tanzte auf Live-Orchester in den 50er Jahren. El Flaco Dany ist eine Ikone des Tango-de-Salón Stils. Inzwischen ist er über 80 Jahre alt und war u.a. für fünf Jahre in der Jury der Tango World Championship.

Nach diesen vielversprechenden Anfängen verlor El Flaco Dany jedoch den Kontakt zu seinem engen Freund Gavito und auch zum Tango Argentino – er wurde Taxifahrer in Buenos Aires. Als Folge der Militärdiktator und dem steigenden Einfluss US-amerikanischer Trends verlor auch der Tango Argentino seine dominierende Rolle in der Gesellschaft Argentiniens. Erst viele Jahre später sollte eine unverhoffte Begegnung seinem Leben eine weitere Wendung verpassen: Ein Fahrgast in seinem Taxi entpuppte sich als sein alter Freund Gavito. Und dieser Gavito überzeugte ihn davon, zum Tango zurück zu kehren.

 

„Take your time. Tango is too precious not to enjoy the learning. First learn the technique, then forget about it. The body will have it, but it’s only your spirit which makes the tango. As my friend Gavito used to say ’lo limpio no sirve. Hay que ensuciarlo,(…) tu personalidad tiene que dictar el baile, eso es que le falta al europeo’ – the clean, correct is no good, you have to get it dirty, let your own personality design the dance, this is what Europeans miss.

Posture, technique can be taught, even something of music, but subtlety and improvisation are inside you or not, you must be born with them.“ (El Flaco Dany)

„The last Milonguero“ Dany Flaco

110 x 130 cm,
Acryl auf Leinwand, 2019