Künstlerin · Malerei

Tangolegende Maria Nieves

Maria Nieves und Carlos Copes: El último tango

Nahezu ein halbes Jahrhundert haben sie miteinander getanzt. Kein anderer Mann tanzte wie Juan, keine andere Frau wie María, so ihre gegenseitige Würdigung. Maria Nieves und Carlos Copes gelten als das erfolgreichste und meistgeliebte Paar der Tangogeschichte.

Erst gegen Ende ihres Lebens, sind sie bereit, ihre Geschichte zu erzählen. Der Regisseur German Kral, 1968 in Buenos Aires geboren, hat mit dieser speziellen Biografie einen faszinierenden Dokumentarfilm realisiert: «El último tango». Er besteht aus bewegenden Gesprächen mit den über achtzigjährigen Protagonisten und anderen Tanzbegeisterten, aus nachgespielten Szenen sowie Dokumentaraufnahmen der Stationen ihrer Karriere und deren Hintergrund und Umfeld.

María Nieves Rego (80) und Juan Carlos Copes (83) lernten sich im Alter von 14 und 17 Jahren kennen und tanzten fast 50 Jahre lang miteinander. In dieser Zeit liebten und hassten sie sich, durchlebten schmerzhafte Trennungen und kehrten immer wieder versöhnt zueinander zurück bevor es zum endgültigen Bruch kam. Sie waren die Ersten, die den Tango aus den Clubs von Buenos Aires befreiten und auf die Theaterbühnen der Welt brachten. Im Goldenen Zeitalter des Tangos geboren, in dem der Tanz als «Zeitvertreib der armen Leute» galt, gaben sie alles, ihm ihr Leben zu widmen.

Maria Nieves

60 x 60 cm,
Acryl auf Leinwand, 2017